Mikroplastik-Partikel in der Arktis

Zumikon, 30.04.2018 (Ambition AG) –Man wundert sich eigentlich schon gar nicht mehr. Mikroplastik-Partikel jetzt sogar im arktischen Eis ..!? Ja klar, warum auch nicht: Erst kürzlich wurde ein großer Skandal aufgedeckt, dass die Schleswiger Stadtwerke etwa zwei Jahre lang gehäckselte Kunststoffabfälle ins Wasser des Ostseearms Schlei geleitet haben. Verantwortung für dieses Umweltverbrechen, die jetzt zwischen zwei beteiligten Parteien hin und her geschoben wird, will freilich bislang niemand übernehmen. Entscheiden werden wohl wieder Gerichte …